Training in Zürich mit Contramestre Marcos Sarandão:

Mo 19-21 Uhr (Start: 16.1.17!)
Mi 19-20 Uhr
Do 20.30-22 Uhr

Training in Bern mit Treinel Onça Pintada:

Mi 20-22 Uhr

Mehr Infos... / Mais informaçãoes... / More Info...



Was ist Capoeira Angola?

Capoeira Angola ist eine afrobrasilianische Kunst- und Ausdrucksform, in welcher die Grenzen zwischen Tanz, Kampf und Spiel miteinander verschmelzen. Capoeira beinhaltet geschichtliche Aspekte, Bewegung mit tänzerischen, kämpferischen sowie akrobatischen Elementen, Musik (Rhythmusinstrumente und Gesang) und philosophische Ansätze. In den letzten dreissig Jahren hat sich Capoeira auch in Europa und auf der ganzen Welt stark verbreitet.


Geschichte der Capoeira 

Der N'Golo (Zebra-Tanz der Bantu), ein afrikanisches Hochzeitsritual, ist vermutlich eine Wurzel der Capoeira. Angolanische Sklaven brachten diesen nach Brasilien und machten hieraus ein gefährliches Spiel, das sie tänzelnd zu tarnen und falls nötig als tödliche Waffe einzusetzen verstanden. Als solche wurde sie während der Kolonialzeit und in den folgenden Regimen verfolgt bis es Mestre Bimba und Mestre Pastinha in den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts gelang, Schulen in Bahia für diese reiche Bewegungskunst zu etablieren und somit afobrasilianischer Kultur einen populären Ausdruck zu ermöglichen.